Termine

Biberexkursion, Fahrradtour, Naturerlebnis? Entdecken Sie mit uns den Niederrhein. Jetzt Termin aussuchen und buchen.

Presse

Beitrag in der RP über Kranenburger Einkaufsarena

08.02.2017 - Kranenburg plant eine Erweiterung der Einkaufsarena. Unser Vorstandsvorsitzender Volkhard Wille erklärt: "Der Bereich am Langen Haag, auf dem weitere Einkaufszentren geplant sind, ist im Regionalplan als Bereich zum Schutz der Natur und im Flächennutzungsplan als Fläche für die Landwirtschaft dargestellt. Kranenburg sollte seine Lebensqualität nicht durch noch mehr Flächenversiegelung und Zurückdrängung der Natur schmälern."
Weiterlesen in der Rheinischen Post vom 08.02.2017

Probestaue zielen auf mehr Wiesenvogelnachwuchs

24.01.2017 - Um gefährdeten Wiesenvögeln bessere Bedingungen für die Brut und Aufzucht der Jungvögel zu bieten, sind feuchte Wiesenflächen notwendig. In den Kleyen, einer Wiesenfläche in der Düffel, erprobt die NABU-Naturschutzstation Niederrhein im Rahmen des EU-Projekts „Grünland für Wiesenvögel“ 2017 eine Probestauung. Wenn sich die Maßnahme als erfolgreich erweist, können reguläre Staue angelegt werden.

Weiterlesen ...

Baurbeiten am neuen Rhein-Seitenarm bei Bislich pausieren

19.01.2017 - Nach Abschluss des ersten Bauabschnitts am neuen Seitenarm des Rheins bei Wesel-Bislich wurden die Bauarbeiten nun aufgrund des winterlichen Hochwasserrisikos vorübergehend eingestellt. Im nächsten Sommer soll das Projekt beendet werden.

Weiterlesen ...

Beitrag in der NRZ: Hohe Nitratwerte am Niederrhein

06.01.2017: Die hohe Nitratbelastung am Niederrhein - siehe neuer Nitratbericht der Bundesregierung - ist für Dr. Volkhard Wille, den Vorstandsvorsitzenden unserer NABU-Naturschutzstation, keine Überraschung. Er fordert in der Neuen Ruhrzeitung vom 06.01.2017 eine flächengebundene Tierhaltung.

Weiterlesen in der NRZ vom 06.01.2017

NABU: Nur sorgfältige Faktenklärung kann zur erfolgreichen Bekämpfung der Vogelgrippe führen.

28.12.2016 - Anlässlich des Ausbruchs der Vogelgrippe in einem Putenmastbetrieb in Rees fordert die NABU-Naturschutzstation Niederrhein eine sorgfältige Klärung der Fakten. Ob eine Infektion über Wildvögel oder aber durch Produktions- und Handelsstrukturen der Geflügelindustrie erfolgte, ist nach Ansicht des NABU noch völlig offen.

Weiterlesen ...

Bauarbeiten an neuem Rhein-Seitenarm bei Bislich gehen voran

28.10.2016 - Die Bauarbeiten für das EU-LIFE-Projekt "Nebenrinne Bislich-Vahnum" der NABU-Naturschutzstation Niederrhein laufen auf Hochouren. Der derzeit noch niedrige Wasserstand des Rheins ermöglicht ein zügiges Vorankommen. Allerdings läuft nicht alles wie geplant.

Weiterlesen ...

25 Jahre NABU-Gänseexkursionen am Niederrhein

Kranenburg - Die Umgebung des Niederrheins ist als Vogel- und vor allem winterlicher Gänserastplatz ein für die Vogelwelt sehr wichtiges Gebiet. Seit nunmehr 25 Jahren führt die NABU-Naturschutzstation öffentliche Exkursionen - die sogenannten Gänsesafaris - zu den Gänserastplätzen durch, die sich großer Beliebtheit erfreuen. Aus aktuellem Anlass verlost die NABU-Naturschutzstation Niederrhein 25 Gutscheine für je 2 Personen für die Teilnahme an einer winterlichen Gänsesafari.

Weiterlesen ...

TV-Beitrag: Zugvögel am Niederrhein

Kranenburg - Die NABU-Gänseexpertin Nicole Feige wurde bei WDR aktuell zum Thema Zugvögel am Niederrhein interviewt.

Weiterlesen ...

Gesucht: Ehrenamtliche Schutzgebietsbetreuer

Kranenburg - Am Samstag, den 29. Oktober 2016, lädt die NABU-Naturschutzstation Niederrhein zu einer Info-Matinee über die Ausbildung "Ehrenamtliche Schutzgebietsbetreuung" ein.

Weiterlesen ...

Info

In unserem Aktuelles-Bereich finden Sie Meldungen aus den Kategorien Aktuelle Meldungen, Presse und Termine. Unter Aktuelle Meldungen erscheinen alle Meldungen, Presselinks und wichtige Termine finden Sie nochmals separat unter der jeweiligen Rubrik gelistet.

 

Unsere Veranstaltungen wie Exkursionen, Wanderungen und Gänsesafaris finden sie zentral in unserem Veranstaltungskalender.

Kontakt

Ihre Ansprechpartnerin für Presse und Öffentlichkeitsarbeit:

Ulrike Waschau
+49 (2826) 91876-126
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!