Weitere Infos

Hintergrundinformationen

  Interessantes und Wissenswertes   rund um das Naturschutzgebiet   Geldenberg.

 
Aktuelles


Bildergalerie

  Impressionen von einem der   schönsten Gebiete im Reichswald.

Geldenberg im Reichswald

Geldenberg

 

Geldenberg im Reichswald

 

Das Naturschutzgebiet liegt auf der Stauchmoräne aus der Saale-Eiszeit. Die Böden sind entsprechend trocken und nährstoffarm. Das Gebiet ist fast vollständig von Wald bedeckt. Von besonders hoher Bedeutung sind dabei die alten Buchenwälder mit Eichenbeimischung, die etwa ein Drittel des Naturschutzgebietes ausmachen.

Insbesondere die Teile, die in den 1970er und 1990er Jahren aus der Nutzung genommen wurden, weisen sehr viel Totholz auf. Sie sind Lebensraum für eine sehr große Zahl von Fledermäusen und höhlenbrütenden Vogelarten.
Das Gebiet ist durch Wanderwege gut erschlossen. Darüber hinaus gibt es Reit- und Fahrradwege.

Steckbrief

Name: Geldenberg im Reichswald

Größe:
 580 Hektar

 

Schutzstatus: Naturschutzgebiet seit 2000, FFH-Gebiet seit 2004

 

Lage: Gemeinden Goch, Kleve, Kranenburg, Kreis Kleve, Koordinaten (Feuerwachturm Geldenberg): 51°45’01 N, 6°03’13


Lebensraumtypen:
 Altholzbestände der Rotbuche, naturnahe Traubeneichen-Buchenwälder, Totholz und Höhlenbäume, periodisch wasserführende Kleingewässer

Ansprechpartner: Dietrich Cerff

Landschaftsplan für den Reichswald aus dem Jahr 2000 zum Download.

Aktivitäten

Aktuelles aus dem Gebiet und vom Ansprechpartner finden Sie hier.