Weitere Infos

Hintergrundinformationen

 

Aktuelles vom Gebietsmonitoring

  Mehr Informationen zur Arbeit der
  NABU-Naturschutzstation Niederrhein
  in den Moiedtjes-Teichen


Bildergalerie

Moiedtjes-Teiche

Dieses kleine, 2003 ausgewiesene Naturschutzgebiet besteht aus über 30 unterschiedlich großen  Gewässern, Röhrichten, feuchten Hochstaudenfluren und naturnahen Weichholzgebüschen unterschiedlicher Altersstadien.

 

Ein Teil der durch Abgrabungen entstandenen Gewässer werden überwiegend extensiv beangelt. Westlich der Straße „Am Moddeich“, die das Gebiet teilt, werden die Gewässer nicht genutzt. Hier soll sich die Natur frei entfalten. Von Südosten nach Nordwesten durchzieht ein Graben das Naturschutzgebiet. Östlich eines ehemaligen Bahndamms von Elten nach Kleve gehören außerdem eine Wiese und ein kleiner Pappelforst zum Schutzgebiet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Steckbrief

Bezeichnung: Moiedtjes-Teiche

Größe:
34 Hektar

Schutzstatus:
Naturschutzgebiet, Teil des EU-Vogelschutzgebietes Unterer Niederrhein

Lage:
Kreis Kleve, Stadtgebiet Emmerich im Deichhinterland direkt an der Niederländischen Grenze auf dem Gemeindegebiet von Hüthum und Elten.


Landschaft und Naturraum: Ein Mosaik aus einer Vielzahl kleiner künstlicher Gewässer (ehemalige kleine Abgrabungen, Fischzucht- und Angelgewässer), Gehölze, Weiden-Auenwald, feuchte Hochstaudenfluren und artenreicher Säume.

 

Tiere und Pflanzen: Eisvogel, Nachtigall, Biber, Spitzenfleck, Keilflecklibelle, Krebsschere

 

Ansprechpartner: Christian Langner

 

NSG-Verordnung zum Download

 

Aktivitäten

Aktuelles aus dem Gebiet und vom Ansprechpartner finden Sie hier.