Exkursionen und Veranstaltungen auf Anfrage

Für Erwachsene

Niederrhein-Guides

Gänsesafaris am Niederrhein

 

Für Kinder und Jugendliche

Naturerlebnistage und Ferienerlebnistage

 Exkursionen für Schulklassen und Gruppen

 

Für Menschen mit Behinderungen:

Natur für alle - Naturerleben inklusiv

 

Für Menschen mit Migrationshintergrund

Gänseexkursionen international

 

Unsere Umweltbildung

ist preiswürdig.

 

191019 028 UN Dekade Gewinnerlogo Ausgezeichnetes Projekt 2020 280x280px RZ01

 

Aktuelles

Keine Gefahr für den Deich

27. Februar 2014: Da der NRZ-Artikel vom 25. Februar zu Missverständnissen Anlass geben könnte, bedarf es der Richtigstellung einiger Punkte.

 

Wie die NRZ bereits mehrfach berichtete, beinhaltet das Life-Projekt in der Emmericher Ward nicht die Umwandlung des gesamten Naturschutzgebietes in einen Auwald, sondern lediglich die Ergänzung bereits vorhandener Auwald-Parzellen im Osten des Gebietes durch zusätzliche Auwald-Parzellen auf sechs bis sieben Prozent der Gesamtfläche, und zwar u.a. im Anschluss an die Anpflanzung der Deichschau, wo die Flächen für den Wiesenvogelschutz nur eine geringe Bedeutung haben. Nur die Hälfte dieser in öffentlicher Hand befindlichen Flächen wird landwirtschaftlich genutzt.

 

Andererseits soll in dem bereits vorhandenen Auwaldbereich in Rheinnähe eine Nebenrinne geschaffen werden, die eine stärkere Durchströmung ermöglicht. Zudem versucht der Naturschutzbund die Ausbreitung von flächigen Gehölzen in großen Bereichen durch landwirtschaftliche Nutzung (u.a. Beweidung mit Rindern und Schafen) und durch Rodungsarbeiten zu verhindern.

 

Zur Minimierung von eventuellen Unterhaltungsrisiken durch den Auwald wurde in Zusammenarbeit mit Verbänden und Behörden ein Unterhaltungskonzept erarbeitet, wonach die Unterhaltung auch in finanzieller Hinsicht dem Land NRW beziehungsweise der Bezirksregierung obliegt.

 

Die vom NABU bereits seit langem gewünschte Entschlammung der Altrheinarme konnte aus Kostengründen bisher leider nicht realisiert werden, zumal auch der EU diese Maßnahme zu teuer ist. Die ökologisch optimale Maßnahme, nämlich die Anlage einer langen Nebenrinne durch den Altrhein und durch den Eisenbahndamm Welle bis zur Landesgrenze, die durch stärkere Durchströmung die Verschlammung des Altrheins dauerhaft verringern könnte, konnte nicht realisiert werden, weil dadurch private landwirtschaftliche Nutzflächen verloren gehen würden.

 

Mehr zum Projekt Fluss und Aue Emmericher Ward

Sie möchten mehr...

... für den Naturschutz in Ihrer Region tun? Unterstützen Sie unsere Anliegen.

 

BFS Button 01

Observado

 

Sie können Ihre Naturbeobachtungen auch in das internationale Internetportal Observado eintragen. Hierfür müssen Sie sich kostenlos registrieren. Dann können Sie Beobachtungen von Flora und Fauna eintragen - alle Beobachtungen aus dem Arbeitsgebiet der NABU-Naturschutzstation Niederrhein finden Sie auch ohne Anmeldung hier.



Ornitho

 

Seit Anfang 2012 ist das bundesweite Vogelbeobachtungsportal Ornitho verfügbar. Nach einer kostenlosen Anmeldung können Sie alle Vogelbeobachtungen mit Fundpunkt auf einer Karte eintragen. Die Daten werden vom Dachverband Deutscher Avifaunisten ausgewertet, um überregionale Bestandsentwicklungen zu  dokumentieren.

 



Partner: Förderer:  
nrw-stiftung Logo MULNV NRW       stiftung-nrw interreg          rijn-waal
  life        lvr       

Liebe Besucher,
wir möchten Sie darüber informieren, dass wir auf dieser Homepage Cookies einsetzen, die für deren Funktion essenziell sind und daher nicht deaktiviert werden können.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Essenzielle Cookies
Mehr Weniger Informationen