Aktuelles

Gärtnereien gesucht, die regionale Wildpflanzen produzieren

21.06.2021 - Wir suchen für unser Projekt „Insektenfreude – mit regionalen Wildpflanzen“ noch Gärtnereien, die diese produzieren. So genannte gebietsheimische Wildpflanzen sind hervorragend an die Bedingungen und Standorte vor Ort angepasst und bieten vor allem Insekten Nahrung und Lebensraum. Für 2022 ist der Verkaufsstart dieser Wildpflanzen für unsere Region mit einer großen Marketingkampagne geplant.


Gärtnereien, die helfen, an vielen Stellen „Kleinste Insektenschutzgebiete Deutschlands“ entstehen zu lassen, haben diverse Vorteile:
Die Produktion ist nachhaltig und ressourcensparend möglich. Die Pflanzen sind hochwertig und der Markt für Pflanzen, die den heimischen Artenreichtum fördern, ist vorhanden. Das Versuchszentrum Gartenbau der Landwirtschaftskammer NRW beteiligt sich am Projekt und berät interessierte Betriebe. Die Beratung wird über das Projekt bezahlt. Für die Vermarktung wurden Materialien entwickelt, die die Vorteile der Pflanzen als Hingucker transportieren.


Unter www.insektenfreude.de finden sich demnächst weitere Infos (derzeit gibt es hier weitere Informationen zu Projekt). Dort wird zudem aufgeführt, wo regionale Wildpflanzen des Projektes erhältlich sein werden.

 

INS 2

 

Sie möchten einen Beitrag leisten, die Artenvielfalt in Deutschland langfristig zu erhalten?
Interessierte Gärtnereien melden sich gern bei Ortrun Heine von der NABU-Naturschutzstation Niederrhein unter Telefon 0 28 21 - 71 39 88 - 20, ebenso wie potenzielle Großkunden wie Betriebe oder Kommunen, die ihre Flächen insektenfreundlich für mehr Artenvielfalt neu- oder umgestalten möchten – und zwar mit fertigen Pflanzen statt mit Saatgut.

 

Das Projekt im Bundesprogramm Biologische Vielfalt wird gefördert vom Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit sowie vom Kreis Kleve, der Stadt Kleve und der Stadt Emmerich am Rhein.

 

logoleiste 03 2018 gr