memorie seitenleiste ratgeber

Schwalbennester

Schwalben und ihre Nester

 

Die bei uns am häufigsten und bekanntesten auftretenden Schwalben sind zum einen Rauch- und zum anderen Mehlschwalben. Sie überwintern in Mittel- und Südafrika und treffen bei uns zwischen Ende März und Anfang April ein. Hier im Brutgebiet leben Sie in der von Bauernhöfen, Wiesen und Teichen geprägten offenen Kulturlandschaft.

 

Rauchschwalben web Mehlschwalbe

Zwei rastende Rauchschwalben. Der tief gegabelte Schwanz unterscheidet sie von den Mehlschwalben.

Eine Mehlschwalbe ruht in Gewässernähe. Mehlschwalben sind nicht rötlich gefärbt - sie haben weiße Unterseite und im Flug ist auf der Oberseite ein weißes Fenster erkennbar.

 

Rauch- als auch Mehlschwalben benötigen ein reichhaltiges Angebot an Insekten, weshalb sie sich häufig in Gebieten mit Viehaltung und in Feuchtwiesen aufhalten. Die ersten Schwalbenbeobachtungen im Jahr gelingen deshalb meistens an Gewässern – oder im Viehstall. Doch Schwalben haben es mittlerweile schwer, besonders im städtischen Raum. In vielen Regionen gehen die Bestandszahlen zurück. Grund dafür ist vor allem der Verlust von Brutmöglichkeiten, ein verringertes Nahrungsangebot aber auch mutwillige Zerstörung von Nestern.

 

In einigen Regionen Nordrhein-Westfalens gibt es deshalb immer weniger Schwalben. Der NABU hat deshalb mit der Aktion „Schwalbenfreundliches Haus“ ins Leben gerufen. Von 2010 bis 2012 wurden Inhaber von schwalbenfreundlich gestalteten Gebäuden mit einer Plakette ausgezeichnet. Weitere Infos finden Sie hier.

 

Helfen sie mit!

 

Mehlschwalben:: Es gibt mehrere Möglichkeiten den Flugkünstlern zu helfen

Mehlschwalben brauchen für ihre Nester vor allem Ton, Lehm oder Schlamm. Zur Unterstützung der Schwalben ist es sinnvoll im Mai, während der Nestbauzeit, eine flache Mulde (0,5 bis 1 Quadratmeter) auszugraben. Geben Sie ein Lehm Häckselgemisch (Verhältnis 9:1) in die Mulde und halten Sie diese zwischen Mai und Juni stets feucht. Die Schwalben verarbeiten den Lehm zusammen mit ihrem Speicheln zu einer klumpigen Masse, woraus sie ihre haltbaren Nester bauen. Die angebotenen Lehmpfützen sollten frei liegen und in der unmittelbaren Umgebung keine Deckungsmöglichkeiten, wie für Katzen bieten.

 

Eine weitere Möglichkeit sind künstliche Schwalbennester aus einer Sägemehl-Gips-Mischung. Schwalben brüten in Kolonien, deshalb ist es ratsam direkt mehrere solcher Nester aufzuhängen. Diese geschlossenen Halbschalen, die vor allem von Mehlschwalben genutzt werden, können an Gebäuden unterhalb des Dachüberstandes in mindestens 4m Höhe angebracht werden. Unterhalb der Nester ist es ratsam ein Kotbrett anzubringen, welches eine Verschmutzung von Hauswänden unterbindet. Wichtig: der Abstand zu den Nestern und zum Dachüberstand sollte mindestens 60 Zentimeter sein, da die Nester bei zu geringem Abstand oft nicht angenommen werden.
Außerdem besteht die Gefahr, dass Räuber wie Marder die Nester zu leicht erreichen.
Tipp: Es ist ratsam die Nester im Spätherbst oder zeitigen Frühjahr von Parasiten zu reinigen. Nicht ausgebrütete Eier oder tote Vögel sollten entfernt werden.

 

Mehlschwalben im Nest web

Mehlschwalben brüten vielfach an Gebäudewänden, Holzbalken oder unter Dachfirsten.

Rauchschwalben::

Bei den Rauchschwalben zeichnet sich ein schleichender Rückgang der Bestandszahlen ab. Der Grund liegt in dem Verschwinden ursprünglicher dörflicher Strukturen, der Aufgabe kleinbäuerliche Betriebe mit offenen, kleinen Ställen und die zunehmende Versiegelung der Landschaft. Durch das Asphaltieren von z.B. Feldwegen und Hofflächen verlieren Schwalben die für ihre Nester lebensnotwendigen Lehmpfützen. Extensive Bewirtschaftungsformen fördern das Überleben der Rauchschwalben. Durch den Verzicht auf Biozid- und Düngemitteleinsatz und mit dem Erhalt von Brachflächen wird die Vielfalt von Insekten gefördert. Genau davon profitieren dann die Vögel.
Anders als Mehlschwalben bauen Rauchschwalben ihre Nester im Inneren von Gebäuden.
Auch hier können Halbschalen unterhalb der Decke in mindestens 2m Höhe angebracht werden.

Wichtig: Ställe und Schuppen sollten offen sein, damit auch in Zukunft Rauchschwalben ihre Nester bauen können.
Auch wenn Sie keine solcher Einrichtungen besitzen, können Sie helfen, indem Sie mit Landwirten sprechen und sie auf den schwindenden Lebensraum der Schwalben aufmerksam machen.

 

Rauchschwalbe im Nest

Rauchschwalben im Nest in einer Scheune.


Viel Spaß beim Beobachten dieser sympathischen Dauer-Zwitscherer, die Glücks- und Sommerboten Mehl- und Rauchschwalbe.

 

NABU-Projekt

  Schwalbenfreundliches Haus

 

Der NABU zeichnete in den letzten Jahren viele Häuser mit der Plakette „Schwalbenfreundliches Haus“ aus. Allein im Kreis Kleve wurden über 50 Häuser ausgezeichnet. Wir danken allen Schwalbenfreunde für Ihren Einsatz.

 

Schwalbennester kann man kaufen oder selber Basteln. Wer Mehl- und Rauchschwalben ein neues Zuhause bieten möchte dem sei folgende Bauanleitung ans Herz gelegt.

 

Schwalbenfreundliches Haus