memorie seitenleiste ratgeber

Vogelfunde

Junge, verletzte oder tote Vögel

 

Tote Vögel
Wenn Sie einen toten Vogel gefunden haben ist die erste Frage: Ist der Vogel beringt? Wenn das der Fall ist, sollten Sie den Vogel in einen Plastikbeutel stecken und möglichst bald zu uns in die NABU-Naturschutzstation Niederrhein nach Kranenburg bringen. Falls sie nicht sofort Zeit dazu haben, können Sie den verpackten Vogel auch einige Zeit in der Tiefkühltruhe lagern.
Ist der Vogel nicht beringt, sollten Sie nach eigenem Ermessen entscheiden, ob es ein außergewöhnlicher Fund ist, den Sie uns melden möchten, oder ob sie den Vogel begraben möchten.


Verletze Vögel und andere verletze Tiere
Um verletzte Tiere können wir uns in der NABU-Naturschutzstation nicht kümmern. Vielleicht schaffen Sie es sogar, das Tier selbt gesund zu pflegen. Ansonsten wenden Sie sich bitte in solchen Fällen an den

 

Tiergarten Kleve
Tiergartenstraße 74
47533 Kleve
02821-26785


Jungvögel
Bei Jungvögeln kommt es oft zu Missverständnissen: Es ist völlig normal, dass junge Vögel, selbst wenn sie noch nicht fliegen können, von ihren Eltern lange Zeit allein gelassen werden. Fassen Sie den Vogel nicht vorschnell an. Bitte beobachten Sie den Jungvogel über mehrer Stunden. Ein junger Vogel verhungert nicht, bloß weil er 30 Minuten nichts zu fressen bekommen hat. Sie können einem offensichtlich noch flugunfähigen Jungvogel eher helfen, in dem Sie Katzen oder ähnliche Feinde aus seiner Umgebung vertreiben.

Ratgeber Natur

Finden Sie hier Rat und Tipps zu folgenden Themen:

Junge, verletzte oder tote Vögel

Fledermäuse
Wespen, Wildbienen, Hornissen

Schwalben

Nisthilfen
Naturvergehen

Wölfe