Portrait

Unsere Station wurde 1988 von einer engagierten NABU-Ortsgruppe gegründet und befindet sich seit 1995 in der Trägerschaft des Landesverbandes NRW und des Kreisverbandes Kleve des Naturschutzbund Deutschland (NABU).

 

Ziel der Einrichtung ist die professionelle Ergänzung der ehrenamtlichen Naturschutzarbeit. Kartierungen der Tier- und Pflanzenwelt bilden die fachliche Grundlage unserer Naturschutzkonzepte sowie unserer öffentlichkeits- und Lobbyarbeit. Landesweite Themen wie "ökologischer Hochwasserschutz" oder "Naturschutz und Landwirtschaft" werden bei uns genauso bearbeitet wie regionale, auf den Niederrhein oder das Gebiet "De Gelderse Poort" bezogene Themen.

Neben ehrenamtlich Aktiven sind TeilnehmerInnen am Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ), am Bundesfreiwilligendienst  (BFD), PraktikantInnen, Diplomanden und hauptamtliche Fachkräfte bei uns tätig.

 

Wissenschaftliche Untersuchungen der Tier- und Pflanzenarten gehören zu den Grundlagen eines erfolgreichen Naturschutzes. Deshalb ermitteln wir regelmäßig auf mehreren tausend Hektar niederrheinischer Kulturlandschaft charakteristische Artenbestände der Flora und Fauna.

 

Insbesondere betreuen wir landesweit bedeutsame Naturschutzgebiete der Region, z.B. die Düffel und die Hetter. Diese Gebiete sind Teil des nach der RAMSAR-Konvention international geschützten, etwa 25.000 ha großen Feuchtgebietes "Unterer Niederrhein", das sich einerseits in den letzten Jahrzehnten zu dem bedeutendsten Rastplatz nordischer Wildgänse im nordwestdeutschen Raum entwickelt hat. Andererseits ist es ein traditionelles Brut- und Überwinterungsgebiet für viele Wat- und Wasservogelarten.