Ehrenamtlich aktiv

Sie haben Lust, sich ehrenamtlich für die Natur einzusetzen? Wir bieten Ihnen verschiedene Möglichkeiten, bei und mit uns für den Schutz der Natur am Niederrhein aktiv zu werden. Sie können sich mit Ihren Interessen, Fähigkeiten und Ihrem eigenen Zeitbudget einbringen.

Ihre Ansprechpartnerin:
Stefanie Heese
Telefon: +49 (28 21) 71 39 88-35
E-Mail: Stefanie.Heese@NABU-Naturschutzstation.de

Stefanie Heese

Und hier einige der Möglichkeiten:

Gans schön was los…

…ist im Winterhalbjahr. Etliche tausend arktische Wildgänse, vor allem Blässgänse, überwintern am Niederrhein. Ehrenamtliche unserer Station bringen seit mittlerweile mehr als einem Vierteljahrhundert mit Exkursionen das Naturschauspiel der überwinternden Wildgänse Interessierten nahe.

Möchten Sie ebenfalls dabei sein und Exkursionen zu den Rastplätzen der Langstreckenzieher führen? In einer gemeinsamen Schulung vor Beginn der Saison geben die erfahrenden Exkursionsleitende ihr Wissen weiter und es werden aktuelle Informationen aus der Forschung präsentiert.

Sie können auch bei monatlichen Gänsezählungen der Nordrhein-Westfälische Ornithologengesellschaft mitwirken oder eigene Zählgebiete hierfür übernehmen. Sind Sie an einer Mitarbeit interessiert? Dann wenden Sie sich bitte an den Leiter der AG Wildgänse Dr. Dieter Lütticken.

 

Schutz von Schleiereulen

Einige Ehrenamtliche unserer Station und des NABU Kreisverbandes Kleve machen sich für Schleiereulen stark. Sie suchen weitere Unterstützung. Die Schleiereulen im Gemeindegebiet Kranenburg werden betreut von Heinz Nielen, Tel.: +49 (28 26) 17 33, E-Mail: heinz.nielen@online.de. Im Gebiet der Stadt Kleve hilft Theo Mohn, Tel.: +49 (28 32) 76 26, E-Mail: theo.mohn@t-online.de. Sie kontrollieren und säubern Nistkästen, hängen neue Kästen in geeigneten Arealen auf und pflegen verwundete Eulentiere.

Auch bei Fragen zu diesen Vögeln oder für die Meldung von verwundeten Schleiereulen kann Kontakt zu den Genannten aufgenommen werden.

 

Pflegeeinsätze…

…sind notwendig, um wertvolle Biotope und Lebensräume dauerhaft zu erhalten. Wiesen mähen, Weiden ziehen oder auch einmal Kopfbäume schneiden: Hier können Sie sich auch mal richtig „auspowern“! Zudem erfahren Sie viel Wissenswertes über seltene Pflanzenarten wie heimische Orchideen oder problematische invasive Pflanzenarten, etwa die Herkulesstaude.

 

Umweltbildung für und mit Kindern

Regelmäßig bieten wir Erlebnistage für Kinder oder auch Exkursionen für Schulklassen an. Diese werden federführend von unseren jungen Freiwilligen durchgeführt. Unterstützend brauchen wir für die Aktivitäten auch immer Menschen, die Lust haben, Kinder für die Natur zu begeistern.

 

Und noch mehr

Unsere Ehrenamtlichen sind außerdem bei Ständen auf Festen und Veranstaltungen dabei, fotografieren und übersetzen für uns oder helfen uns bei der grafischen Gestaltung von Materialien. Auch Stellungnahmen zu Planungsverfahren werden ehrenamtlich gestemmt, um Rechte von Natur und Landschaft zu vertreten.

 

Geben und Nehmen

Für unsere Ehrenamtlichen und Interessierten gibt es einen monatlichen Termin (außer im Juli und August) mit Exkursionen, Vorträgen oder geselligem Beisammensein, der so genannte NABU-Treff. Er findet werktags ab 18 Uhr statt. Einladungen werden über einen E-Mailverteiler verschickt. Bei Interesse an den Einladungen nehmen wir Sie gerne in den Verteiler auf. Hierzu senden Sie bitte eine E-Mail an Stefanie Heese: stefanie.heese@nabu-naturschutzstation.de.