Für Mensch und Natur am Niederrhein

Teil eines Netzwerks für den Biotop- und Artenschutz
Wir – die NABU-Naturschutzstation Niederrhein – sind eine von rund 40 Biologischen Stationen in Nordrhein-Westfalen. Diese kümmern sich im Auftrag des Landes um mehr als die die Hälfte der Naturschutzgebiete in unserem Land und erhalten so Lebensräume und Arten.

Die Kernaufgabe aller Biostationen – und so auch unsere – besteht darin, „ihre“ Naturschutzgebiete zu betreuen. Das ist Ziel ist dabei, die wertvollen artenreichen Flächen zu pflegen und weiterzuentwickeln.

Das bedeutet konkret, dass wir

  • den Zustand der Natur und die Bestände von seltenen und gefährdeten Arten in unseren Gebieten erheben
  • Ideen und Konzepte für konkrete Maßnahmen entwickeln, um die Lebensräume in unseren Naturschutzgebieten langfristig zu erhalten und möglichst zu verbessern
  • weitere Interessensgruppen vom Nutzen der Maßnahmen überzeugen
  • die entsprechenden (zusätzlichen) Mittel akquirieren und die Genehmigungen einholen
  • die Umsetzung durchführen oder begleiten und
  • mit Pflegemaßnahmen im Gelände dafür sorgen, dass der neue, verbesserte Zustand der Lebensräume langfristig erhalten wird.

Durch die Gebiete mit ihren Besonderheiten und die regionale Lage unserer Station haben sich Schwerpunktthemen herausgebildet, etwa Fluss und Aue, Wiesenvögel und Grünland oder die Zusammenarbeit mit den Niederlanden.

Ehrenamt

Interessierte, die sich in ihrer Freizeit für die Natur einsetzen möchten, können sich bei uns ehrenamtlich in ganz verschiedenen Bereichen engagieren.

Mehr Infos

Menschen für den Schutz der Natur gewinnen
Ein weiteres unserer Anliegen ist, Menschen für die Wunder der Natur zu begeistern und für ihren Schutz zu sensibilisieren. Dafür bieten wir Exkursionen und Veranstaltungen zu vielfältigen Themen und für verschiedene Altersgruppen an. Oder wir bilden Interessierte für die Leitung von Exkursionen oder die Betreuung in Schutzgebieten weiter.

Mit den Menschen, die in unseren Naturschutzgebieten arbeiten, leben oder beispielsweise für die Jagd unterwegs sind, suchen wir den Dialog. Das ist besonders wichtig, weil die Interessen oftmals sehr unterschiedlich sind. Wir glauben daran, dass wir langfristig gemeinsam Lösungen finden, um die Naturschätze – ob Flussregenpfeifer oder Wiesenschaumkraut – in den Gebieten rund um Kleve zu erhalten. Daher sind wir auch dafür, dass Landwirte, die Leistungen für den Artenschutz erbringen, auch angemessen bezahlt werden.

Projekte für die Natur
Die vom Land finanzierte Schutzgebietsbetreuung macht nur einen Teil unserer Arbeit aus. Größere Maßnahmen können wir nur in Form von Projekten durchführen. Einige unserer Aktivitäten werden als LIFE-Projekte von der Europäischen Union und dem Land Nordrhein-Westfalen finanziert. Mit diesen können wir unserer Naturschutzgebiete im europäischen Schutzgebietsnetzwerk NATURA 2000 weiterentwickeln. Andere Organisationen unterstützen unsere Projekte zur Umweltbildung, zum nachhaltigen Tourismus und zur Ehrenamtsarbeit. Hier geht’s zu den fördernden Organisationen.