Logo ESB

 

 

Ehrenamtliche Schutzgebietsbetreuende

Seit über 20 Jahren betreut die NABU-Naturschutzstation Niederrhein ökologisch wertvolle Schutzgebiete am Unteren Niederrhein, im grenzüberschreitenden Landschaftsraum De Gelderse Poort. Heute werden sechs Gebiete naturschutzfachlich betreut, in weiteren drei Gebieten leistet die NABU-Naturschutzstation Datenerhebung und Beratung. Zukünftig soll die hauptamtliche Betreuung durch Ehrenamtliche fachkundig unterstützt werden.

 

Die Aufgaben der Betreuung der Schutzgebiete sind vielfältig: Untersuchungen zu Flora und Fauna, Entwicklung von Maßnahmen zur ökologischen Aufwertung der Gebiete sowie die Präsentation und das Erlebbarmachen der Natur für die Öffentlichkeit. Denn viele Menschen interessieren sich für die heimische Natur, genießen diese und engagieren sich für den Naturschutz.

Ausbildung zum ehrenamtlichen Schutzgebietsbetreuenden in Kranenburg

Die NABU-Naturschutzstation möchte Naturinteressierten die Möglichkeit bieten, sich aktiv an der Betreuung der Schutzgebiete zu beteiligen und dabei viel Neues über die Natur am Niederrhein zu lernen! Dazu haben wir eine Ausbildung entwickelt, in der wir ein Basishintergrundwissen zu den verschiedensten Naturschutzthemen vermitteln. Die nächste Ausbildung findet Im Winter/Frühjahr 2017 statt. In einem theoretischen Kurs werden den Teilnehmenden erste Inhalte zu diversen Naturschutzthemen vermittelt. Im anschließenden Praxisteil befassen die Ehrenamtlichen sich konkret mit einem Schutzgebiet und Inhalten ihrer eigenen Interessen und Stärken. In unseren Schutzgebieten gibt es so viel zu beobachten und zu tun, dass ein ehrenamtlicher Einsatz die hauptamtliche Schutzgebietsbetreuung bereichert und unterstützt. Denn die oft langjährigen und kontinuierlichen Beobachtungen ehrenamtlich Aktiver sind wertvolle Daten für die Entwicklung der Schutzgebiete.

Das Projekt wird durch die Stiftung für Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen sowie den Landschaftsverband Rheinland (LVR) finanziert.

Landesweite Ehrenamtliche Schutzgebietsbetreuung in NRW

Ergänzend zu der Ausbildung von qualifizierten ehrenamtlichen Schutzgebietsbetreuenden vor Ort dient das Projekt der Entwicklung eines allgemeingültigen Leitkonzeptes, das von anderen Biologische Stationen genutzt werden kann. Die ehrenamtliche Schutzgebietsbetreuung soll somit nicht auf den Niederrhein begrenzt bleiben, sondern zukünftig ein Modell für ganz NRW sein. Hierzu arbeitet die NABU-Naturschutzstation Niederrhein eng mit weiteren Biologischen Stationen, sowie der Natur- und Umweltschutzakademie (NUA) zusammen. Die Entwicklung eines landesweiten Konzeptes für die ehrenamtliche Schutzgebietsbetreuung in NRW wird von der NRW-Stiftung für Naturschutz und Heimat gefördert.

 

Qualifizierungsoffensive in NRW


Die zahlreichen Schutzgebiete in NRW beherbergen seltene Lebensräume, sind Rückzugsort für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten und Erholungsgebiet für Naturliebhaber. Für ihren Schutz sind vielerorts die Biologischen Stationen zuständig. Sie übernehmen Aufgaben der Schutzgebietsbetreuung, des Vertragsnaturschutzes, der praktischen Maßnahmendurchführung sowie der Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit und sammeln wichtige Daten für die Erstellung von Maßnahmenkonzepten in den betreuten Schutzgebieten. Im Auftrag des Landes NRW werden von Biologischen Stationen auch Daten und Berichte im Zuge nationaler und europäischer Naturschutzrichtlinien erfasst und erarbeitet. Es gibt rund 40 Biologische Stationen in NRW, welche meist in den 1980er und 1990er aus dem Ehrenamt entstanden sind und sich mittlerweile professionalisiert haben. Das war ein wichtiger Schritt für den Natur- und Artenschutz, das ehrenamtliche Engagement ging damit aber leider immer mehr zurück. Dies hinterlässt an vielen Orten spürbare Lücken. Viele Biologische Stationen vermissen das ehrenamtliche Engagement und wünschen sich wieder die Unterstützung, die es früher einmal gab. Dazu haben wir dieses Projekt ins Leben gerufen. Im Rahmen einer Qualifizierungsoffensive möchte die NABU-Naturschutzstation Niederrhein mit Unterstützung der Biologischen Stationen, sowie großen Naturschutzverbänden das Ehrenamt in NRW wieder stärken und das Engagement im Naturschutz fördern.

Aktuelles

Neues von der ehrenamtlichen Schutzgebietsbetreuung! Hier finden Sie aktuelle Informationen rund um das Projekt.

 

Mitmachen

Wir freuen uns, wenn Sie Interesse an der Ausbildung zum ehrenamtlichen Schutzgebietsbetreuer haben. 

 

Weitere Infos zur Ausbildung

 

Gerne organisieren wir ein persönliches Gespräch wenn Sie sich für ein Schutzgebiet entschieden haben. In diesem haben Sie und der hauptamtliche Schutzgebietsbetreuer der NABU Naturschutzstation Niederrhein die Möglichkeit sich kennen zu lernen und Möglichkeiten der Mitarbeit zu besprechen.

Bei Interesse wenden Sie sich einfach an uns!

 

Nicole Feige (Projektleiterin)

Dr. Thomas Chrobock (Projektmitarbeiter) 

 

Sponsoren

Ausbildung zum ehrenamtlichen Schutzgebietsbetreuenden in Kranenburg

 

 

 

 

 

Landesweite Ehrenamtliche Schutzgebietsbetreuung in NRW

Partner