Weitere Infos

Hintergrundinformationen

  Erfahren Sie mehr zu Lebensräumen,   Tieren und Pflanzen der Düffel.

 

Aktuelles vom Gebietsbetreuer

  Mehr Informationen zur Arbeit der   NABU-Naturschutzstation Niederrhein   in der Düffel.


Bildergalerie

 

Düffel

dueffel

 

Düffel, Kellener Altrhein und Flussmarschen

 

Als Düffel wird das linksrheinische Niederungsgebiet zwischen Kleve und Nijmegen bezeichnet. Es umfasst grenzüberschreitend eine Fläche von über 10.000 Hektar. Der deutsche Teil des Naturraums Düffel umfasst etwa 6.000 Hektar.

Das Naturschutzgebiet Düffel, Kellener Altrhein und Flussmarschen liegt im Landschaftsraum Düffel, der sich beiderseites der Grenze erstreckt. Dieses Gebiet wird von der NABU-Naturschutzstation Niederrhein seit 1997 naturschutzfachlich betreut.

Steckbrief

Bezeichnung: Düffel, Kellener Altrhein und Flussmarschen

Größe:
3.800 Hektar (davon landeseigene Naturschutzflächen:  130 Hektar)

Schutzstatus:
Naturschutzgebiet seit 1987

FFH-Gebiete:
„Wyler Meer“ (Teilfläche des NSG) und „Kellener Altrhein“ (Teilfläche des NSG) seit 2004
Teil des EU-Vogelschutzgebietes und Ramsar-Gebietes „Unterer Niederrhein“ seit 1983

Lage:
Gemeinde Kranenburg, Stadt Kleve, Kreis Kleve (s. Karte)


Landschaft und Naturraum:
Ehemalige Auenlandschaft im Überschwemmungsbereich des Rheins, seit einigen hundert Jahren eingedeicht. Heute heckenreiches Grünland mit Wässerungen und kleineren Stillgewässern sowie Kellener Altrhein und Außendeichsbereichen östlich von Salmorth.
Das Gebiet zeichnet sich durch hohen Artenreichtum, insbesondere bei Vogelarten, aus.

Ansprechpartner: Manuel Fiebrich

NSG-Verordnung aus dem Jahr 2005 zum Download.

 

LSG-Verordnung aus dem Jahr 1969 zum Download.