memorie seitenleiste ern energien

Windenergie und Naturschutz

Nordrhein-Westfalen hat sich vorgenommen, dass bis 2025 mehr als 30% des erzeugten Stroms aus Erneuerbaren Energien stammen soll, um seinen Beitrag zum Klimaschutz zur Energiewende zu leisten. Dieses Ziel wird vom NABU NRW unterstützt. Die Windenergie wird hieran einen großen Anteil haben. Bis 2020 sollen 15% der nordrhein-westfälischen Energieproduktion durch Windenergieanlagen (WEA) produziert werden. Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen müssen zahlreiche kleine Altanlagen durch moderne leistungsstärkere WEA ersetzt werden (Repowering) und weitere Flächenfür die Errichtung von Windenergieanlagen ausgewiesen werden. So fordert das Land von den einzelnen Regierungsbezirken mindestens folgende Flächen als Vorranggebiete umzusetzen:

  • - Planungsgebiet Arnsberg: 18.000 Hektar
  • - Planungsgebiet Detmold 10.500 Hektar
  • - Planungsgebiet Düsseldorf 3.500 Hektar
  • - Planungsgebiet Köln 14.500 Hektar
  • - Planungsgebiet Münster 6.000 Hektar
  • - Planungsgebiet des Regionalverbands Ruhr 1.500 Hektar.

Durch den Bau kann wertvoller Lebensraum verloren gehen, Vögel gestört oder sogar getötet werden. Dies trifft auch auf Fledermäuse zu, die durch Kollision mit Rotorblättern oder Barotrauma (Platzen der Lungen durch Unterdruck hinter den Rotorblättern) getötet werden können. Aus diesen Gründen ist es unerlässlich, dass Standorte für Windenergieanlagen sorgfältig und naturverträglich ausgewählt werden. Durch eine gute Planung und die frühzeitige Einbeziehung von Bürgerinnen und Bürgern und Umweltverbänden kann zudem die Akzeptanz in der Bevölkerung gesteigert werden.

 

Fachstelle Windenergie und Naturschutz des NABU Landesverbandes NRW
Die Fachstelle für Windenergie und Artenschutz des NABU Landesverbandes NRW ist an der NABU Naturschutzstation Niederrhein e.V. angesiedelt. Sie soll den Landesverband fachlich unterstützen und beraten. Die Fachstelle fungiert als Schnittstelle zwischen dem Landesverband NRW, den Kreisverbänden und dem Landesbüro der Naturschutzverbände NRW. Ferner auch zum NABU Bundesverband, anderen Verbänden und lokalen Akteuren. Ziel ist eine Versachlichung des Dialogs zwischen Naturschutzzielen und den Zielen der Energiewende.

Ansprechpartner: Christian Langner