Zukunftsdialog Niederrhein: Eröffnungsveranstaltung "Was ist Kulturlandschaft?" startet Dialog im Spannungsfeld zwischen Natur- und Kulturlandschaft

16.05.2024 - Pressemitteilung

Die Veranstaltungsreihe „Zukunftsdialog Niederrhein“ nimmt Fahrt auf und startet am 23. Mai 2024 im Tropenhaus der Hochschule Rhein-Waal mit der Eröffnungsveranstaltung „Was ist Kulturlandschaft?“. Unter der Schirmherrschaft von Professor Dr. Tobias Wünscher, einem Experten für Agrarökonomie an der Hochschule Rhein-Waal, und in Kooperation mit Vertretern der Landwirtschaft und der NABU-Naturschutzstation Niederrhein, ruft die Reihe verschiedene Interessensgruppen an einen Tisch, um gemeinsam über zukunftsträchtige Lösungsvorschläge nachzudenken. Eingeladen sind interessierte BürgerInnen, VertreterInnen von Verbänden und Organisationen und Studierende gleichermaßen.

Die Auftaktveranstaltung wird den Begriff „Kulturlandschaft“ in den Fokus rücken und verschiedene Definitionen beleuchten. Es wird die Entwicklung der Balance zwischen Kultur und Natur betrachtet. Dabei werden Fragen darüber gestellt, wie viel Natur zur Kulturlandschaft gehört, wie „natürlich“ sie ist und welche Rolle sie in der Vergangenheit spielte. Die Referenten, Christoph Boddenberg vom Landschaftsverband Rheinland und Markus Reinders von der Stiftung Rheinische Kulturlandschaft, werden ihre Perspektiven in Impulsvorträgen präsentieren.

Der Zukunftsdialog Niederrhein im Überblick
Das Projekt entstand aus den täglichen Herausforderungen eines landwirtschaftlich geprägten Gebiets. Es zielt darauf ab, die oft emotional aufgeladenen Themen von Naturlandschaft, Naturschutz und Kulturlandschaft zu versachlichen. Regelmäßige Diskussionen über Konflikte zwischen Naturschutz, Landwirtschaft und Jagd sowie überregionale Themen wie der Ausbau der Windenergie sind der Auslöser. Um miteinander ins Gespräch zu kommen und die gesellschaftliche Polarisierung zu reduzieren, wurde die Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen.

Professor Dr. Tobias Wünscher erklärt: „Die Versachlichung dieser Diskussionen ist entscheidend für zukunftsfähige Lösungen. Unsere Veranstaltungsreihe zielt darauf ab, einen offenen Dialog zu fördern, um die Perspektiven aller Beteiligten zu verstehen und gemeinsam tragfähige Lösungsansätze zu entwickeln.“

Das Anliegen der Veranstaltungsreihe ist vor allem der Austausch zwischen verschiedenen Interessensgruppen. Professor Dr. Tobias Wünscher betont die Bedeutung dieses Dialogs: „Landwirte sind integraler Bestandteil der Landschaft und des Naturschutzes. Es ist entscheidend, dass wir gemeinsam zukunftsfähige Praktiken entwickeln, die den Naturschutz fördern und gleichzeitig die Bedürfnisse der Landwirtschaft berücksichtigen.“

Die Veranstaltungsreihe besteht aus sechs Terminen, bei denen nach kurzen Impulsvorträgen zu verschiedenen Themen aus dem Bereich von Naturlandschaft und Kulturlandschaft ein offener Dialog angeregt wird. Sabine Kruse vom Forum Demokratie in Düsseldorf wird als Mediatorin die Diskussion moderieren und einen sachlichen Austausch zwischen den Teilnehmenden fördern. Das Ziel ist es, gesellschaftlich relevante Probleme mit Natur- und Regionalbezug konstruktiv zu diskutieren. Die Beteiligung aller Interessengruppen, einschließlich Bürgerinnen und Bürger aus Kleve und Umgebung sowie Studierende der Hochschule Rhein-Waal, ist entscheidend für den Dialog über verschiedene Fachgebiete und Generationen hinweg.

Teilnahme und Anmeldung: Die Eröffnungsveranstaltung am 23.05.2024 um 18 Uhr im Tropenhaus der Hochschule Rhein-Waal bietet eine einzigartige Gelegenheit zur Diskussion und zum Austausch über das spannende Thema Kulturlandschaft. Interessierte sind herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen. Alle Veranstaltungen sind kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, aber die Teilnehmerzahl ist begrenzt.